SONNENFEE (NEMESIA)

SONNENFEE (NEMESIA)

Die Pflanzen der Gattung Nemesia gehören der Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae) an und kommen ursprünglich aus Afrika und Südeuropa. Angesichts ihrer schlechten Widerstandskraft gegenüber Kälte werden sie in Italien als Einjährige angebaut. Sie haben einen buschigen, kriechenden Wuchs mit bunten Blümchen, die denen des Stiefmütterchens ähneln. Sie blühen von April bis in den Spätsommer und bringen eine Vielzahl von Blüten hervor, die einen herrlichen Duft aussenden. Die Sonnenfee hat direkte Sonne gern, in wärmeren Gebieten Italiens kann sie auch ihren Standort im Halbschatten haben. Aufgrund ihres kriechenden Wuchses eignet sich die Sonnenfee als Boden bedeckende Pflanze oder für Einfassungen, oder auch für Blumenampeln, wo sie herrliche überhängende Blüten bildet. Die Pflanzerde zum Umtopfen sollte organisch, weich und gut durchlässig sein. Optimale Ergebnisse boten eine Mischung aus 80% Humus und Torf und 20% Sand oder Perlit und eine gute Drainage des Topfes mit Blähton. Gegossen werden sollte häufig genug, damit keine Anzeichen von Verwelken auftreten. Angesichts der üppigen Blüte, empfiehlt es sich, die Pflanze mindestens einmal pro Woche mit kleinen Mengen löslichen ternären Düngemittels zu düngen, das mit dem Gießwasser verteilt wird. Die Sonnenfee trotzt Krankheiten relativ gut; nur ab und an wird sie von Blattläusen befallen, die mit normalen, problemlos im Fachhandel erhältlichen Blattlausgiften bekämpft werden können.

pianta da fiore nemesia