STUDENTENBLUME (TAGETES)

STUDENTENBLUME (TAGETES)

Der Gattung Tagetes gehören 50 in Nordamerika, Mexiko und Südamerika beheimatete Arten an, die der Familie der Korbblütler (Asteraceae) angehören. Es sind ein- oder mehrjährige krautige Pflanzen mit aufrechtem Wuchs und von kleiner oder mittlerer Größe. Sie bringen Blütenkörbchen mit gelben oder orangefarbenen Blütenblättern mit Schattierungen hervor, die bis ins Ziegelrot reichen können; die Kronen können einfach wie die der Margerite oder doppelt wie die der Nelke sein. Die gepflückten Blumen halten im Wasser sehr lang. Ihre Blätter verströmen einen stechenden Geruch. Studentenblumen sind ideal für Einfassungen oder Blumenarrangements in Blumenkästen. Im Handel sind Hunderte von Cultivar erhältlich, die – wie die Aufrechte Studentenblume (Tagetes erecta) - von natürlichen Arten abstammen: Sie wird aufgrund des stechenden Geruchs, der von ihren Blättern ausgeht, auch "Stinktier" genannt; diese mittelgroße Art kann eine Größe von 30-100 cm erreichen; die Tagetes patula, die auch als Nelke Indiens bezeichnet wird, hat mittlere oder Zwerg-Größe mit einer Höhe von nicht mehr als 15 cm; der Winter-Estragon (Tagetes lucida) stammt aus Mexiko und ist mittelgroß bis klein, die Schmalblättrige Tagetes (Tagetes tenuifolia) bringt den ganzen Sommer über kleine Blüten hervor. Alle Arten von Studentenblumen wollen einen Standort in direkter Sonne und halten auch recht hohen Temperaturen stand, während sie Frost nicht vertragen. Daher haben sie keine besonderen Ansprüche hinsichtlich der Erde. Die Pflanzerde zum Umtopfen kann aus 70% organischem Kompost und 30% inerten Materials bestehen; auf jeden Fall ist eine gute Drainage des überschüssigen Wassers sicher zu stellen. Gießen ist sehr wichtig, da die Studentenblume trotz einer gewissen Beständigkeit gegenüber Dürre und Sommerhitze frisches und täglich gegossenes Erdreich will. Düngen kann man einmal pro Monat mit einem ternären, löslichen Dünger im Gießwasser. Gegenüber Krankheiten sind Studentenblumen ziemlich widerstandskräftig und können nur gelegentlich von Blattläusen befallen werden. In diesem Fall genügt eine Behandlung mit Blattlausgift, um das Problem aus der Welt zu schaffen.

pianta da fiore tagete