KAPRINGELBLUME (DIMORPHOTECA)

KAPRINGELBLUME (DIMORPHOTECA)

Die Pflanzen mit dem allgemein gebräuchlichen Namen Dimorphoteca sind der Gattung Dimorphotheca der großen Familie der Korbblütler (Asteraceae) angehörende Pflanzen, wie Gänseblümchen, Sonnenblumen, etc.. Sie stammen ursprünglich aus Südafrika, werden als einjährige Pflanzen angebaut, wenngleich sie, vor der Winterkälte geschützt, über mehrere Jahre wachsen können. Die krautigen Pflanzen haben einen buschigen Wuchs mit Zweigen, die dazu tendieren, Boden bedeckend in der Länge zu wachsen. Die Blätter sind fleischig und ledern; aus den Zweigen wachsen die Blütenstiele mit den Körbchen, die rosa, weiß, gelb, rot, lila oder auch gesprenkelt sein können. Die Blütezeit dauert lang, von März bis in den späten Oktober. Die Kapringelblume braucht einen Platz in der direkten Sonne, wenn sie nämlich nicht viel Licht bekommen, öffnen sich die Blüten nicht. Diese Pflanze darf nicht an Orten platziert werden, wo es zieht, weil sie der Wind am Wachsen hindert. Sie kann im Boden oder in Töpfen gepflanzt werden, in beiden Fällen sollte eine gute Wasserableitung sichergestellt sein. Es darf keine Staunässe entstehen. Zur Herstellung der Topfblumenerde kann gewöhnlicher organischer Kompost benutzt werden, der zu 30-40% mit Sand oder Perlit unter Zusatz von Langzeitdünger gemischt ist. Die Kapringelblume hat eine gute Widerstandskraft gegen das Welken, muss aber oft gegossen werden, wenn eine schöne Blüte entstehen und die Pflanze sich optimal entwickeln soll; dabei ist Gieß-Stress zu vermeiden. Was Krankheiten angeht, kann die Kapringelblume von Blattläusen, Milben und dem weißen Schmetterling angegriffen werden, während sie im Fall von Pilzerkrankungen sehr empfindlich gegenüber Echtem Mehltau ist. Zur Beseitigung dieser Krankheiten findet man in Fachgeschäften leicht erhältliche spezifische Produkte. Düngen sollte man einmal alle 14 - 20 Tage; dazu wasserlösliches Mehrnährstoff-Düngemittel 20-20-20 im Gießwasser auflösen.

pianta da fiore dimorfoteca